Herbstliches Hummus

IMG_5623.JPG IMG_5624.JPG IMG_5626.JPG IMG_5631.JPG IMG_5633.JPG IMG_5636.JPG IMG_5637-0.JPG

150 ml Birnel
1 kleiner Kürbis, z.b. Hokkaido
200 gr Kichererbsen
3 – 4 Knoblauchzehen
3 Zweige Rosmarin
bestes Olivenöl
Salz, Pfeffer, Piment

Die Kichererbsen über Nacht einweichen und nach Rezept kochen. Wer sehr Lust auf das Rezept hat, aber keine Kichererbsen eingeweicht hat, der kann ersatzweise auch bereits gekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden. In dem Fall 500 gr abgetropfte Kicherebsen nehmen.

Während die Kichererbsen kochen den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Schnitze schneiden und schälen. Auf ein Backblech legen, mit Olivenöl bepinseln und im 160° warmen Ofen ca. 45 min weich garen lassen.

3 – 4 Knoblauchzehen schälen, halbieren und in Olivenöl auf kleinem Feuer anziehen lassen, bis sie weich und süss sind.

Sobald Kichererbsen und Kürbis weich gekocht sind, Kürbis, Kichererbsen und Knoblauch mit dem Mixer, Pürierstab oder Blender zu einer Masse verarbeiten. 150 ml Birnel dazugeben und unter die Masse rühren. Jetzt nach und nach soviel Olivenöl unter die Masse arbeiten, bis sie die gewünschte, leicht cremige Konsistenz hat. Je nach Grösse und Trockenheit des Kürbis können das 100 bis 200 ml sein. Mit Salz und Pfeffer oder einer Meersalz-Piment-Gewürzmischung würzen. Rosmarin fein hacken und darunter ziehen.

Dieses herbstliche Kürbis-Kichererbsen Hummus passt klassischerweise zu ofenwarmen Naan oder Focaccia. Sie macht aber auch als Basis in einem selber gemachten Hamburger eine gute Falle oder ist eine feine Ergänzung zu Gschwelti mit Käse.

Veröffentlicht am: 23. Oktober 2014 in Kochen und Backen mit Hochstamm

Share the Story

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top